Zum Inhalt springen

Kategorie: 12von12

12 von 12 – April – ein Tag wie jeder andere?!

Eigentlich sollte der 12. ein jeder Tag wie jeder andere Dienstag werden. Aber manchmal, da werden eben Pläne über den Haufen geworfen und man kann nix dafür.
Deshalb auch erst jetzt meine Handybilder des gestrigen Tages.

12von12_april_1Wie jeden Dienstag in der Vorlesungszeit geht es früh in Richtung Esslingen. Nicht ohne beim Lieblingsbäcker ein Schokocroissant zu besorgen und oben in der Hochschule angekommen erstmal zu frühstücken. (Ich fahre immer so früh, obwohl der Unterricht erst um 7:45 Uhr beginnt, so umgehe ich den Stau auf der A8). Der Unterrichtsraum hat eine dynamische Bestuhlung. Hat Vor- und Nachteile, denn manchmal geht Zeit durch den Aufbau verloren.

12von12_april_2Schwupps ist die erste Doppelstunde vorbei und es geht fünf Stockwerke nach oben zum nächsten Seminar. – Allerdings steht vorher noch ein Besuch weitere 4 Stockwerke höher in der Bibliothek an und den nutze ich für einen Blick über die Dächer von Esslingen. – Mein Blick von vorne, wenn noch keine Studierenden da sind. – Fix nach Hause und mit dem Jüngsten zum Arzt. Diagnose: Überweisung zum Unfallarzt mit Verdacht auf Außenbandriss. Deshalb bleibt heute die Küche kalt und wir gönnen uns auf den Schreck einen Döner.

12von12_april_3Jetzt heißt es erstmal zu meinen Fototermin eine Torte vorbeibringen (ohne Foto) und auf dem Rückweg fix ein paar Tulpen vom Feld mitzunehmen. – Zweiter Arzttermin, Diagnose bestätigt und d.h. mindestens fünf Wochen kein Sport. Bergtour in den Pfingsten Ade – Fix einen Fotoauftrag und einen Abendtermin ungeplant einschieben  (ohne Foto) und um 22 Uhr müde zu Trude dem Sofaschwein vor den Fernseher sinken.

Puh, war das ein Tag.

Mehr 12 von 12 findet ihr wie immer bei Caro Kännchen.
1 Kommentar

12 von 12 – Februaredition

Heute habe ich es tatsächlich geschafft und kann Euch mit zwölf Bildern einen kleinen Einblick in meinem Alltag gewähren.

12von12_1Heute morgen gabs etwas später den ersten Tee, schließlich sind ja Ferien. Noch ein Blick auf den Wunschherd und dann ab in den Tag. – Heute wird gebacken! – Während der Teig im Kühlschrank ruht, schnell die Kisten für die Biokistenlieferung bereitstellen. – Das erste Fotomotiv heute (mehr dazu, morgen auf dem Blog).

12von12_2Die Kekse sind gebacken und dienen nun als Fotomodell. – Danach ist erstmal Bildbearbeitung angesagt. – Diese Ökoputzschwämme waren heute bei der Biokistenlieferung dabei. – Endlich die Sonne zeigt sich mal wieder, also gehe ich zu Fuß zum einkaufen.

12von12_3Alles eingekauft und noch etwas Lektüre für später gegönnt. – Zuhause erstmal einen Kaffee. – Unser diesjähriges Urlaubsziel steht fest und ich schmöckere einwenig in ausgeliehenen Reiseführern. – Die Tulpen heute mal etwas anders arrangiert.

Danke fürs Vorbeischauen!

Dies ist ein Beitrag zu Caro Kännchens Aktion 12 von 12.
1 Kommentar

12 von 12 – ein Tag im November

Puh, war das gestern ein Tag! Deshalb kommt die Zusammenfassung auch erst heute morgen. Instagram User konnten schon gestern verfolgen, was so angesagt war.

Mein morgendlicher Plan wurde jäh durch den Anruf des Jüngsten durcheinandergewirbelt: „Mama, die S-Bahn fällt aus!“ Also nix wars mit Duschen und Haarewaschen, Katzenwäsche, rein in die Klamotten und schwupps auf die Straße! Und wenn frau schon unterwegs ist, dann kann ja zumindest gleich eingekauft und das Auto gewaschen werden.

1

Wieder daheim war erstmal ne kurze Pause angesagt. Die neue „I like blogs“ gefällt mir gut. Das Programm der langen Nacht der Museen ist wieder interessant und zumindest in die Bibliothek werde ich, nach meinem Samstagabendauftrag gehen.

3

Das war dann auch der nächste Punkt auf meiner Liste. Ich mag die Stadtbibliothek Sindelfingen, die haben echt ein tolles Programm und lassen sich immer wieder was für die Deko einfallen. Derzeitiges Thema: Krimis und na klar, Weihnachten ist doch auch schon eingezogen.

2

Auf dem Markt durften dann noch bunte Möhren für den Abend mit und der nette Kerl hier wird ein Fotomodell werden.

4

Die Kinder sind mittlerweile wieder zuhause, die S-Bahn fährt zumindest teilweise wieder. Ich liiiiiebe das Bahnprojekt „Stuttgart21“ und die vielen Weichenstörungen.
Jetzt ist der Abschluss des diesjährigen Chemiewettbewerbs angesagt. Sehr lebenspraktisch, der Fleck muss weg und dazu werden verschiedene Methoden ausprobiert. Wieder was dabei gelernt: Textmarkter geht mit Haarspray weg.

5

Zum Abschluss der Tages noch ein Termin für die Tageszeitung, ein Festakt mit toller Musik, schönen Textbeiträgen und überhaupt sehr angenehm. Die Tischdeko hätte ich gerne mitgenommen….

6

Dann war aber auch genug für diesen Tag.

Caro sammelt wie schon so lange unsere Beiträge!

 

 

 

Einen Kommentar hinterlassen

12 von 12 im Oktober mit dem Blick nach unten

 Schon wieder etwas spät, aber trotzdem zeige ich Euch heute meine 12 von 12. Sie sind ein Beitrag zur Caro Kännchens Sammelaktion was die Bloggerwelt jeweils am 12. eines jeden Monats so erlebt.

Mein gestriger Tag stand schwer unter dem Motto „Vorräte für den Winter“

1. Mit Quitten will ich ein Teeexperiment starten

2. Unser erste selbst erstellter Apfelessig wird gefiltert.

3. Brav in einer Reihe liegen die Äpfel im Keller und damit ich noch weis, wer was ist, incl. der Zettel.

4. – 6. Die diesjährige Apfelernte wird mit Namen versehen, dann weis ich besser, welcher Apfel für was geeignet ist.

7. Vor dem Holzstapel steht erstmal das Säubern der Holzecke an. Huch, da hat wohl jemand letzten Winter gewohnt bzw. seine Vorräte gelagert.

8./9. Das Insektenhotel ist auch gut bezogen.

10. Die Holzvorräte werden aufgestapelt. Wie sagt man immer dabei wird es einem dreimal warm. Einmal beim Sägen und Spalten, einmal beim Aufstapeln und einmal wenn man damit einheizt. Wie gut, dass ich nur zwei Varianten selbst erledigen muss.

11. Da wurde doch tatsächlich ein Apfel bei der Ernte vergessen.

12. Der Nussbaum des Großen im Großelterlichen Garten versorgt uns auch dieses Jahr wieder mit vielen Früchten.

 

Ich bin schon gespannt, auf was ihr diese Woche geblickt habt und gehe jetzt dann mal sehen, was bei Caro Kännchen los ist.


Einen Kommentar hinterlassen

12 von 12 im Juli

Es ist Sonntag morgen und noch ist es hier schön ruhig,
Ich liebe solche Morgen, wenn alles noch schläft und ich vor mich hin pusseln kann.
Also zuerst die Balkonwiese gießen.
Dann die Balkonbewohner Nummer 1 – 4 (Nr. 4 hat noch nicht ausgeschlafen) füttern.
Den Teich nachfüllen.
Fein, die Wäsche ist trocken, also fix abhängen, damit Platz für Nachschub ist.
Guten Morgen Franziska, auch schon fleißig?!
Hör auf zu piepsen, ich tu dir und deinem Nachwuchs nix, das müßtest du doch so langsam gelernt haben.
Jetzt wird es aber Zeit mal an mich zu denken, also fix den Tee aufbrühen.
Die nächste Maschine ist auch schon fertig und warten aufs aufhängen.
Dahinter herrscht immer noch Stille.

Das nütze ich für die erste Tasse Tee aus.

Mittlerweile sind alle wach und es gibt Spiegelei zum Frühstück (Es ist ja auch schon halb zwölf).
 Der Johannisbeersaft ist fertig, aber irgendwie bringt ihn keiner in den Vorratskeller.
Danach folgte Aufräumen und Ausmisten. Das alles ohne Bilder.
 Frisch gepuhlte Erbsen, klein geschnittenes Gemüse und einwenig Pute, dazu noch Reis und fertig ist das Abendessen.
Alles in allem ein unspektakulärer Sonntag. Das war auch alles so gar nicht geplant.
Denn eigentlich sollte ich das ganze Wochenende auf einem Treffen sein. Aber Dank einer massiven Kreislaufschwäche wurde nix draus und ich lag Freitag absolut flach und Samstag auch noch mehr oder weniger.
Zum Glück bin ich wieder fit.
Die Sammlung darf jetzt zu Caro Kännchen und geh verzieh mich aufs Sofa!
Kommt gut in die neue Woche.
Einen Kommentar hinterlassen

12 von 12 – mal wieder spät dran

Mensch, wie das Jahr doch flitzt.
Gestern war schon der 12. Juni und somit Halbzeit für die Aktion von Caro Kännchen.
Irgendwie hab ich es erst im Laufe des Tages gemerkt, als ich mal eben in meine Instagramline geschaut habe und dort ein Bild mit dem entsprechenden Hashtag gesehen habe.
Aber gut, wer sagt denn auch, dass man mit dem Aufstehen anfangen muss.
 Weniger schön, die Ofenschutzplatte ist beim Renovieren in 1000 Stücke zersprungen.
Meine Jungs meinten schon und nimmst du die jetzt zum dekorieren? Manchmal ist es echt schwer als einzigstes weibliches Wesen im Haus. Mmmh, aber vielleicht fülle ich tatsächlich ein Glas damit.
 
 Großreinigung der Steckdosen. Zum Glück kam mir die Idee sie in die Spülmaschine zu stecken.
 
 Stimmt ja, heute ist der 12. – also ab jetzt dran denken und die Bilder entsprechend hashtagen.
 Klasse, der Ofenbauer hatte ne Platte vorrätig und Zeit sie auch gleich wieder an Ort und Stelle zu legen, samt Ofen.
 
 Zwischen all der Räumerei muss einfach ein Kaffee sein.
 
 Und dann die bange Frage: „Regnet es oder kann ich Fenster putzen?“
(Anmerkung: die sind noch nicht geputzt)
 Abends dann ein Termin für die Sindelfinger Zeitung – Einweihung eines HLFs 20/16
 Die Hühner im Garten neben dem Gerätehaus waren eher am picken interessiert.
 Zuhause gleich die Bilder auf den Rechner gezogen. 
Ich wollte ja nach dem Abendessen den Bericht schreiben.
 ABer dann ging mal lockere 90 Minuten nix mehr. Die Jungs machten schon Pläne wie man das viele Eis vor dem Schmelzen retten kann, denn irgendwie kam und kam der Strom nicht mehr.
Also nix wars mit Bericht schreiben, Bild aussuchen und 12 von 12 schreiben.
Dafür ne Runde Majjong auf dem Pad.
 
Und dazu ein Schorle. Der Abend war gerettet.
Irgendwann gabs dann auch wieder Strom, aber da war ich dann zu müde zum arbeiten.
Danke fürs Schauen
Annette
Einen Kommentar hinterlassen

12 von 12 – die Februarausgabe

Heute habe ich es tatsächlich mal geschafft und hab bei der Aktion von Caro Kännchen mitgemacht.
Wer mir auf Instagram folgt hat die Bilder schon im Laufe des Tages immer wieder gesehen und für alle anderen hier nochmal kompakt:
Notiz für mich:
Ich sollte viel öfters Bilder ausbelichten lassen. Jetzt müssen sie nur noch in die Rahmen unserer privaten Treppenhausgalerie.
 
Der Efeuring hat einen neuen Mittelpunkt bekommen.
 
Auch die Blümchen haben Hunger.
 
Mit Kaffee an die Arbeit. 
 
Jetzt steht erstmal Bildauswahl für einen Artikel an. Danach dann diesen noch schreiben und ab zur Redaktion.
 
Meine tolle Fotohandtasche darf heute zuhause bleiben. Bei Fasnetsveranstaltungen weis man nie, was die Hexen alles bemalen.
 
So die alte Tasche ist gepackt.
Kamera, Block etc. und los gehts.
Die Aidlinger Hexen montieren die Abzeichen an den Narrenbaum.
 
Während in Ehningen es keinen Narrenbaum gibt. Da heizen die Edafetzer beim Rathaussturm ein.
 
Die gehören zur Fasnet, wie Faschingsküchle, Konfetti und vieles mehr.
Jetzt noch fix die Bilder der Rathausstürme sichten, von jedem Ort drei Stück aussuchen und ab damit in die Redaktion. Schließlich wollen morgen früh die Zeitungsleser wissen was wo los war.
 
 
Zum Schluss noch den Post geschrieben
und dann ist gut für heute.
Einen Kommentar hinterlassen

12tel Blick – Januar

Ich versuchs noch einmal mit dem 12tel Blick.
(Letztes Jahr war irgendwann die Luft raus und ich hab irgendwo zwischen Ferien und Urlaub den Faden verloren)

Kurz hinterem unserem Ort eine Streuobstwiese, im Hintergrund der örtliche Kleingärtnerverein. Ich bin gespannt, was sich an dem Baum im Vordergrund verändert. Noch hat er wenige kleine Äste.

12tel Blick eine Aktion von Tabea

2 Kommentare

12 von 12 – Juni

Eigentlich wollte ich die Bilder ja schon gestern zu einem Beitrag zusammenstellen, aber so ein doofes Miniprogramm hatte sich in meinen Browser geschlichen und mich viel zu lange beschäftigt.

So aber jetzt:

7 Uhr, hier wird noch geschlafen, denn es sind ja Ferien

Zeit für den ersten Tee auf dem Balkon mit der täglichen Zeitungslektüre
(Heute neben dem alltäglichen Grauen, der Großbrand im benachbarten Industriegebiet)

Ein Blick auf den Balkongarten offenbart – Läuse!
Wie krieg ich die wieder los und kann den Salat dann noch essen?!
 
 Wäsche aufhängen ist jetzt angesagt
Ebnso wie die kühleren Morgenstunden fürs leidige Bügeln ausnützen.
 
Mein Kleiderschnäppchen von gestern wird ausgeführt.
 
Und als ich um halb zwölf zurückkomme,
gibt es kombiniertes Frühstück/Mittagessen für die nun wachen Jungs.
 
Mittags ein wenig Bildbearbeitung 
und dabei vom leckeren Apfelstrudel auf den Bildern träumen.
Ein Päuschen mit Blick auf den Balkonteich mit seinen fünf Bewohnern
 
und dem neuen Buddha im zweiten Element.
 
Der Tag geh zu Ende und 
 
die WM beginnt.
Caro Kännchen hat wieder fleißig gesammelt – viel Spaß beim Stöbern.
Einen Kommentar hinterlassen

12 von 12 – Marktbesuch in Nagold

„Etwas“ verspätet nehme ich euch heute mit nach Nagold, denn da war am letzten Samstag und hab für das Magazin „Nagold erleben“ fotografiert.
Ein Teil der Bilder ist also zur Bildredaktion gewandert, aber trotzdem kann ich euch heute ein paar Eindrücke zeigen.

Man kann auch mit dem Zug nach Nagold fahren,
ich war mit dem Auto dort.

Neben Gemüse, gibt es Samstags jede Menge Blumen.
Ich mußte schwer an mich halten, dass ich nicht zuviel mit nach Hause nahm.
 

Ich mag die Stadt, denn sie hat noch tolle Einzelhändler und wenig Kettenläden.

 Derzeit sind die Brunnen noch alle bepflanzt, was ich sehr schön finde.

 Es laden viel Bänke zum Pause machen ein und am Fabelbrunnen ist immer was los.
Es ist ein beliebter Treffpunkt für die Kinder.

Wer es etwas gemütlicher mag, braucht nur wenige Schritte zu gehen 
und ist mitten in der Stadt am Fluß Nagold.
——————————
Caro hat auch diesen Monat wieder alle „12 von 12“ gesammelt 
und ich reihe mich nun in die lange Liste.

3 Kommentare