Zum Inhalt springen

Kategorie: 12von12

12 von 12 im März

Die Jungs sind aus dem Haus also erstmal ein Blick in die Zeitung.
 
Dazu die dritte Tasse Tee.
Auch der Indoorkräutergarten möchte gerne sein Frühstück.
 
Was für ein tolles Wetter,
Zeit für einen langen Spaziergang müßte man haben.
 
Aber nix, Bildbearbeitung ist angesagt.
Da es sich um einen Auftrag handelt, habe ich mal eben den Ordner gewechselt.
 
Ganz liebe Post von Frau Müllerin bekommen.
Mit einem Rezepthinweis für meine neue Tarteform. Aber da suche ich noch Links oder Tipps dafür.
 
Ein Blick aufs jugendliche Comicregal.
 
Das erste Mittagessen auf dem Balkon.
 
Huch, wer hat den euch vergessen?! Aber jetzt fix auf den Dachboden in den Sommerschlaf.
 
Fensterputzen muss ja sein, aber wenn ich den Architekt erwische, der diese grandiosen Fenster geplant hat, dann lade ich ihn zukünftig zum putzen selbiger ein.
 
Fenster jahreszeitgemäß dekoriert.
Und auch im Wohnbereich ziehen die Vögel ein.
Caro Kännchen sammelt wieder fleißig unsere 12von12.
Die Bilder sind alle zuerst im Instagram gewesen, 
aber warum manche dann das schöne Quadrat haben und manche nicht, erschließt sich mir genauso wenig, wie die Tatsache, dass in Instagram hin und wider die gespeicherten Hashtags verschwinden.
Wer weiß Rat?
5 Kommentare

12 von 12 bzw. der Versuch im November dabei zu sein

Sicher kennt ihr alle die Tage, an denen man spätestens um 10 Uhr morgens wieder ins Bett gehen sollte. Gestern war so einer.
Angefangen hat eigentlich alles gut:

Viertel vor sechs bin ich einverstanden, dass die Welt noch nicht so ganz mein Freund ist und freue mich an meiner Filzlampe.

Etwas später, die Kinder sind aus dem Haus und ich genieße, da heute Home-Office erstmal mein Frühstück.

Naja und dann sollte jetzt hier ein Bild von einer pfeilschnelle Kabelrooterbox kommen und damit fing alles an: Der Techniker kam ne Stunde zu spät, brachte das Teil, welches wir nicht haben wollten und jetzt doch nehmen müssen und brauchte viel zu lange – die Zeitplanung war dahin….

Mittags mal eben zum Möbelschweden kaufen, wir haben eine Möglichkeit gefunden unseren Wohnzimmerschrank etwas zu erweitern. Super, denn in der Giebelwohnung sind Schränke Mangelware.

Toller Stoffdruck, wenn ich ne Wand dafür hätte, wäre der sofort mit gekommen.

Oh Graus, normale Teelichter sind aus und kommen erst nach Weihnachten wieder – klasse, jetzt muss ich mir eine andere Quelle suchen.
Schrank einladen und weiter gings.

 Den Jungs die Fahrt mit den Öffis erspart und dabei erfahren, dass beide ihre liegengelassenen Winterjacken nicht gefunden haben – toll, neue Doppeljacken zu Beginn des Winters verlieren und kein Ersatz daheim, dass macht Spaß!

Auftrennen, wenn es zu fest ist, dass ist ja noch o.k.

Aber beim zweiten Versuch feststellen, dass man zu doof war die Mengenangaben zu lesen und nun bemerken, dass das die Sache nicht wert ist bzw. für einen Strickkranz zu teuer wird – meine Laune war im Keller.

Zum Glück war heute Fotowerkstatt und deshalb gings raus mit Schal und Handschuhen.
Es war interessant, aber leider kann ich euch kein Bild vom entfesselten Blitzen zeigen, da wir nur mit zwei Kameras gearbeitet haben und meine nicht zum Einsatz kam.

Deshalb fehlen auch die letzten beiden Bilder, denn als ich wieder zuhause angekommen bin, war ich einfach zu platt.

Genug der Jammerei, heute ist ein neuer Tag und ich wünsch uns allen, dass es ein schöner Tag wird.

Annette

Viele komplette Beiträge hat wie immer Caro Kännchen gesammelt.

Einen Kommentar hinterlassen