Zum Inhalt springen

Kategorie: DIY

CreaDienstag – maritime Tasche und Wärmekissen

creadienstag-3979Hin und wieder mache ich gerne bei Wichtelaktionen mit. Ich selbst liebe kleine Aufmerksamkeiten sehr und schenke auch gerne welche.
Für das diesjährige Meereswichteln von Susi durfte ich für Anke von Svanvithe wichteln und hab endlich mal wieder die Nähmaschine ausgepackt.

creadienstag-3980Frei Schnautze ist eine Tasche, ein Täschen für Kleinkram und ein Wärmekissen gefüllt mit  Traubenkernen entstanden.
Die Tasche ist gefüttert und kann auch gewendet werden. Das kleine Täschen kann mit drei KampSnapps verschlossen werden und danke des tollen Blogs von Pamy kam ich auf die Idee noch ein Wärmekissen zu nähen. Schließlich wird es ja jetzt wieder kühler.

creadienstag-3985Es hat viel Spaß gemacht, mal wieder was zu nähen und ich hab die Maschine mal nicht weggepackt, denn hier wären neue Kissen von Nöten….

Dies ist ein Beitrag zum wöchentlichen Creadienstag.

 

Der Sommer ist da – Windspiel

Letzte Woche hatte ich euch schon die Bestecktaschen zu meiner Fete gezeigt. Heute möchte ich euch gerne noch ein schnelles und einfaches Upcycling-Projekt zeigen.
Es ist nichts neues und ich habs irgendwo in den Weiten des WWWs gefunden (und mal wieder nicht notiert wo), aber mir hat es viel Spaß gemacht und gerade jetzt ist es eine tolle Sache zur Verschönerung von Gärten und Balkonen.

Man braucht dazu nur:

– Konservendosen (das war bei uns am schwierigsten, denn wir essen sehr selten was aus Dosen)
– WashiTape
– Geschenkbandreste oder auch Webbänder
– Heißklebepistole
– einen Nagel
– einen Hammer

Zunächst habe ich die Dosen mit WashiTape verziert und oben mittels Hammer und Nagel auf zwei gegenüberliegenden Seiten je ein Loch in die Dose gemacht.
Danach einmal beherzt in die Geschenkbandkiste gegriffen und mittels Heißkleber die Bänder einfach am offen Rand der Dose innen festgeklebt.
Durch die beiden Löcher ein Band zum aufhängen und fertig ist das leise Windspiel!

Hier sind jetzt alle kurzen Geschenkbänder verarbeitet und auch die ein oder andere Rolle mit neuem Band. Beim Bekleben der Dosen hat mir der Kleinegroße geholfen, die Heißklebepistole war ihm dann doch nicht so geheuer, da man mit ihr ja je nach Durchmesser der Dose in einer engen Öffnung arbeiten muss.
Für kleinere Kinder könnte ich mir auch gut vorstellen die Bänder zunächst auf ein Stück Klebeband zu kleben und dieses dann innen zu befestigen.

Die Idee verlinke ich heute beim CreaDienstag und bei Handmade on Tuesday und ebenso ein letztes Mal beim Upcyclingdienstag

Bestecktaschen – ratzfatz gemacht

Ich habe am Wochenende meinen Geburtstag nachgefeiert. Winterkinder haben ja immer den Nachteil, dass die Auswahl der Aktiviätten und Orte so eingeschränkt ist.
Also habe ich das Fest vom Februar in den Juni verlegt und wir hatten sooooo ein Glück. Morgens hatte es noch geschüttet, aber ab Nachmittag war es einfach nur schön.
Gefeiert wurde in einem kleinen Selbstversorgerhaus und damit das Besteck nicht einfach so rumliegt, habe ich ganz spontan am Freitag abend (*hüstel) noch fix Bestecktaschen gemacht.
Das Motiv ist ähnlich, wie das der Einladung.
Und so geht es:
Aufs obere Drittel einer DIN A4 Seite drucken oder malen.
Diesen dann falten. Jetzt von rechts und links 1/4 des Blattes nach hinten falten, mit Washitape fixieren und fertig!
Jetzt fix und kam echt gut an.
Den Beitrag verlinke ich heute beim CreaDienstag.

Die erste Osterdeko

Kennt ihr den Blog „sinnenrauschen„?
Ich bin dank eines Tipps bei Pinterest auf den tollen Blog von Rebecca gestoßen.
Ihr Basteltipp für schlichte Eierbecher in Hasenform hat mir sofort gut gefallen. Allerdings wollte ich etwas, was ich dauerhaft an einen Strauß hängen kann und so überlegte ich und probierte aus und siehe da: was mit größeren Perlen geht, geht auch mit Kleineren.
Ich hab für das Gesicht Perlen in der Größe 12mm und für die Ohren Perlen der Größe 8mm verwendet.
Viel Spaß beim Nachmachen wünscht Euch
Annette
Dieser Post darf auch zu Creadienstag.

SelbermacherFreitag #01/15 [für dich gedacht, von mir gemacht]

Meine Mutter hatte letzten Sonntag einen besonderen Geburtstag und ein Teil meines Geschenkes war die Tischdeko für den Geburtstagsbrunch.
Sie ist sehr kreativ und man trifft sie fast nie ohne Strickzeug, Patchwork- oder sonstigen kreativen Dingen an.
Ich wollte keine Deko mit Frühlingsblühern, da ticken wir ähnlich und es ist uns einfach noch zu früh. Die Variante Efeu mit Schneeflocken hatten wir beim letzten runden Geburtstag und da bis auf wenige Ausnahmen der gleiche Personenkreis eingeladen war, wollte ich das nicht aufwärmen.

Irgendwann kam ich auf die Idee ihre Kreativität/Hobby zum Thema zu machen und so gestaltete ich Wollknäul in Efeu und Granspulen als Tischkärtchen. Doch seht selbst.

Auf dem grünen Band tummelten sich viele viele weiße Knöpfe, Druckknopf- bzw. Nadelheftchen und das sorgte dann gleich für Gesprächsstoff unter den Gästen. Bei denen kam die Deko genauso gut an, wie bei meiner Mutter.
Das Innere der Wollkugeln ist aus Styropor, so dass ich mit zwei Knäul Wolle für acht Gestecke auskam.
Die Töpfe stecken in einfachen selbstgenähten Säckchen und für den Nässeschutz habe ich die Töpfe zuvor in Plastiktüten gesteckt.

Bei den Tischkarten habe ich das grün vom Tischband aufgegriffen. Die Spulen habe ich als Päckchen mit unterschiedlichen Größen bestellt und mit einer Lage Baumwollgarn umwickelt.

Nach dem Fest haben wir uns die Deko aufgeteilt, viele Gäste haben die Tischkarten mit nach Hause genommen und ich werde mit zwei Efeu jetzt dann erstmal die Fensterbank am Eßtisch dekorieren, bevor dann irgendwann Frühling und Ostern einziehen.

Den Beitrag verlinke ich gerne bei Kirstin, welche heute lauter kreative Dinge für andere sammelt.

Upcycling – Dienstag – die Glühbirnenvase

Nina sammelt in monatliche viele viele Upcyclingideen und erstellt damit auf Pinterest ein Board. Hier mein Beitrag für diesen Monat:

Dazu benötigt man:
– eine alte Glüchlampe
– ein Metallkleiderbügel – auf meinem hing ein Kleidungsstück, welches in der Reinigung war

Den Bügel habe ich verbogen, dass ich oben das Gewinde der Glühbirne eindrehen konnte und das Ganze mit Wasser gefüllt nicht umfiel. Einfach einwenig ausprobieren.
Die Glühbirne habe ich vorher von ihrem Innenleben befreit. Da es eine teilverspiegelte Birne ist, ist unten die Durchsicht versperrt.

So fix mit dem Beitrag zum Creadienstag

Viel Spaß beim Nachmachen wünscht Euch

Annette

P.S.
Und wer noch Ideen zum Thema Nordpol, Eisbären etc. hat und Basteleien für 6. Klässler dazu weiß, immer her damit. Die Sachen müssen attraktiv sein, damit sie sich auf dem Weihnachtsmarkt verkaufen und günstig in der Herstellung – schwierig, schwierig. (eigentlich wolle ich dieses Jahr mit dem Kleinengroßen Säckchen nähen und diese mit Nüssen füllen, denn unser Nussbaum trägt so super, dass wir gerne welche abgeben)

[lady diy] – #05 – Autotasche

Im Zuge des Autowechsels wurden auch die Organizer an den Rückenlehnen entsort. Die Jungs meinten, die wäre dann doch etwas zu groß und irgendwie zu kindisch.
Aber für größere Reisen wollte ich dann doch etwas haben, in das sie Taschenbuch, -tücher, Süßigkeiten etc. stecken können.
Also fix vor dem Urlaub an die Nähmaschine.
Im Fundus war noch eine Cordhose der Jungs und deren Beine waren dann die Grundlage. Außenrum ein Stoff von Stoff&Stil in unterschiedlich große Abteile abgeteppt. An den Aufhängungen habe ich noch einen Karabiner integriert, falls sie etwas mal hinhängen wollen.

 So gefüllt hingen sie als Überraschung am Reisemorgen im Auto und entlockten ein „Cool“

Der Beitrag wandert zu Kirstins Aktion „Lady DIY“ und fix noch zum Upcycling im September

RUMS – ein neuer Kissenüberzug

Inzwischen ist es Tradition, dass das ein oder andere Familienmitglied fürs Urlaubskissen einen neuen Überzug bekommt.
Letztes Jahr waren die Jungs dran und als ich diesen Stoff bei Kirstin gesehen haben, dann mußte ich einfach eine „kleine“ Bestellung im tollen Shop von Taskia tätigen. Der Shop ist echt klasse, der Service supernett und fix wie der Wiesel.

Während ihr das lest, habe ich hoffentlich süße Träume auf meinem neuen Campingkissen und würde mich freuen, wenn jemand den Beitrag für mich bei RUMS verlinken würde.

Bis die Tage!

Annette

[lady diy] – #04 – der Klammerbeutel

Damit die Wäscheklammern auch bequem in den Urlaub reisen, gabs für sie einen Beutel. Genäht nach dem gleichen System wie die Tasche. Der Stoff stammt aus meiner Kiste „kleine Stücke“ und irgendwie finde ich er paßt ganz wunderbar zu den Klammern.
Ebenfalls mit Karabiner, damit man den Beutel einfach an die Leine hängen kann.

Der Beutel darf zur Aktion von Frau Krümelmonster wandern. Denn der ist für die gesamte Familie!