Skip to content

I see faces – das Semester beginnt

Gestern hat in der Hochschule Esslingen das neue Semester begonnen und für mich hieß es heute morgen nach der vorlesungsfreien Zeit wieder „Guten Morgen liebe Studierende, ich freue mich, dass sie Interesse am Seminar Digitale Fotoprojekte in der sozialen Arbeit haben'“

Neben dem Abklären einiger organisatorischer Dinge und den Seminarinhalten blieb gleich noch einwenig Zeit sich fotografisch zu betätigen. Um den Blick zu schulen bekamen die Teilnehmer die Aufgabe nach Anordnungen im Alltag zu suchen, welche einem Gesicht ähneln bzw. Elemente eines Gesichts enthalten. Um solche Elemente zu vervollständigen gab es für jede Teilnehmerin ein paar Wackelaugen.
Ich bin gespannt, was für Aufnahmen die Studierenden zum nächsten Seminartermin mitbringen. Ich selbst habe mich auch etwas auf die Suche gemacht:

Euch rate ich,nehmt Wackelaugen mit, wenn ihr unterwegs seid und macht eure Umgebung damit etwas freundlicher.

Mein persönlicher Favorit ist ja der Wackelaugenhase. Als ich ihn für Fraukes Projekt in Schwarzweiß umgewandelt habe und noch etwas besser entwickelt habe, fiel mir etwas auf. Seht ihr es auch? Ich sag nur, ich schau dir in die Augen Kleines.

7 Comments

  1. …ach an dem Seminar würde ich auch gerne teilnehmen,
    das ist bestimmt interessant und spannend,

    lieber Gruß
    Birgitt

  2. I couldn’t read your narrative, but the photos of the faces were very creative and cute!

  3. Huhu,
    coole Aktion… mir gefällt am Besten das große in der Mitte links…. Hat ein bisschen was von einem Frosch 😉

    Liebe Grüße,
    Pamela

    P.S. sehn wir uns am Wochenende?

  4. Hihi – ich hab’s aber erst gesehen, als ich es gelesen habe 😉
    Ein tolle Aufgabe – ich glaube, die nehme ich mir auch mal mit.

    Danke für’s Verlinken!

    Hab einen schönen Abend … lieben Gruß, Frauke

  5. Coole Idee – sowas sollte man wirklich mal öfter machen – kann einem direkt ein Lächeln aufs Gesicht zaubern! Werde mir gleich auch mal ein paar Augen in die Tasche packen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: