Zum Inhalt springen

In heaven – der Blutmond

mondfinsternis_2015_blutmond-6734

Heute morgen gab es ein besonderes Schauspiel am Vollmondhimmel zu beobachten – eine Mondfinsternis. Der Mond wird dann auch Blutmond genannt.

Irgendwie war es schon etwas selbstsam, morgens um 4 Uhr auf ein Feld zu fahren in der Hoffnung möglichst wenig Streulicht zu haben. Die Nacht war sternenklar, ich hab selten so viele Sterne bei uns gesehen.
Die Autobahn in der Ferne wurde immer lauter, aber ansonsten herrschte Stille und Finsternis. Bis auf den roten Mond am Himmel.

mondfinsternis_2015_blutmond-6771

Wie winzig der Mond doch über den Dächern des Nachbarortes stand.

mondfinsternis_2015_blutmond-6735

Kommt gut in den Tag und habt eine schöne Woche!

Annette

Dies ist ein Beitrag zur Aktion "In heaven" von Katja, der lieben Raumfee

3 Kommentare

  1. Wow, Du hast ja tolle Bilder gemacht! Ist mir leider mit meinen kleinen Digi nicht gelungen. Ich hab auch stundenlang geguckt und war völlig fasziniert. Das war schon eine besondere Nacht!
    Liebe Grüße
    Inge

  2. Ich staune auch, liebe Annette. Hätte Herr Schwanenweiß mich nicht darauf hingewiesen, hätte ich das Ereignis glatt verpasst. Ein bisschen bedeckten Mond (wenn auch nicht mehr so rot) konnte ich morgens noch sehen. Was mir aber zu denken gibt, ist die Tatsache, dass ich gestern nach einem extrem blutigen Traum morgens um 5.00 Uhr mit klopfendem Herz erwachte, den Traum heute immer noch weiß und mich richtig grusele.

    Allerbeste Grüße

    Anke

  3. Da sind dir ganz wunderbare Bilder gelungen… die Fahrt auf das Feld hat sich absolut gelohnt… ich bin erst um 5:30 aufgestanden und habe zumindest noch ein bisserl davon gesehen.
    LG birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: