Zum Inhalt springen

Kenwoodküchenparty bei Johannes und Angi

20161020_kenwoodkuechenparty-2646

Wenn ich mich so in unserer Küche umschaue, dann stelle ich fest, dass wir wenig Küchengeräte haben. Wozu auch, das Wichtigste für mich ist neben den üblichen Töpfen, Pfannen, Messern etc. ist eine gute Küchenmaschine. Seit ich mich erinnern kann, steht bei meiner Mutter eine Kenwoodküchenmaschine und ich selbst bekam recht bald auch eine geschenkt. Sie leistet mir seitdem treue Dienste, ganz gleich ob beim Kneten, Pürieren, bei der Eisproduktion oder bei der Hackfleischherstellung mit dem Fleischwolf.

Beruflich beschäftige ich mich gerade auch etwas mit dem Thema „Küchenmaschine“ und hierbei vorallem mit den modernen Maschinen, die auch kochen können. Da kam die Chance bei einer Kenwoodküchenparty  den Cooking Chef kennenzulernen gerade recht und ich hab mich riesig gefreut als die Einladung zum Thema Kürbis kam.

20161020_kenwoodkuechenparty-2566

Gastgeber war Johannes Guggenberger, Koch und Blogger aus Stuttgart und ich war schon mächtig auf den Abend gespannt. Für viele ist ja Kürbis irgendwie Suppe und gut ist. Aber nicht für Johannes, er und Angi von Bilderschön hatten sich im Vorfeld ein total leckeres Menü ausgedacht und wir alle durften schnippeln, den Cooking Chef ausprobieren und hinterher natürlich auch genießen.

20161020_kenwoodkuechenparty-2650

Schon beim Ankommen habe ich gespürt hier wird mit Liebe gekocht und auch das Drumherum ist wichtig. Die edle Tischdeko mit Kürbis ganz in grün und weiß fand ich sehr schön. War es doch mal was anderes wie immer die orangene Tischdeko rund um den Kürbis.

Es war ein toller Abend und wir neun haben uns alle von Anfang an gut verstanden. Das Grüppchen war bunt gemischt, da waren erfahrene Cooking Chef Userinen ebenso vertreten, wie eine Thermomixnutzerin oder so Leute wie ich, die auf dem Herd kochen.

Neben einem total leckeren Kürbis- und Orangensirup als Starter im Sekt / Mineralwasser gab es Kürbissuppe, Kürbispüree mit Garnelen / Schweinerückenfilet und zum Nachtisch ein Kürbisparfait mit heißen Zwetschgen. Alles hat wunderbar geklappt und wir tauschten nebenbei den ein oder anderen Küchentipp rund um Kürbis und Co aus. Für mich total neu und so was von lecker war der Schweinerücken aus Staufericofleisch. Ich hab selten so einen schmackhaften Schweinerücken gegessen, überhaupt nicht trocken und obwohl nur mit Salz und Pfeffer gewürzt ein geschmackliches Highlight neben dem Püree. Eigentlich sollte es „nur“ Garnelen geben, als aber im Vorfeld die Anmerkung kam, dass nicht alle Garnelen mögen hat Johannes einfach das Menü erweitert.

Mein Fazit nach dem Abend mit dem Kenwood Cooking Chef:
Sicher hat so eine Küchenmaschine ihre Vorteile, aber mich hat gestört, dass keine Waage eingebaut ist und man dann trotzdem noch alles extra abwiegen muss und entsprechend verschiedene Schüsseln benötigt. Auch der viele Wasserdampf der sich beim Kochen bildet und beim Öffnen an der Maschine runterläuft fand ich störend. Ansonsten ist es sicher eine gute Anschaffung, wenn man erst ins Kochen und Backen einsteigt.
Ich bleibe mein meiner „normalen“ Kenwood und wenn die genauso gut ist, wie die meiner Mutter, dann wird sie noch mehrere Jahrzehnte gute Dienste leisten.

2 Kommentare

  1. Frau Maus Frau Maus

    Ein interessanter Bericht, danke fürs teilen, die Deko schaut wirklich klasse aus

  2. Our guides are the heartbeat of Crystal Seas and we could not have a better team of committed and enthusiastic people. Today you will find Johannes planning tours for our guests or guiding a trip along the west-side of San Juan Island.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: