Zum Inhalt springen

Schlagwort: 12 von 12

12 von 12 im Juli

Es ist Sonntag morgen und noch ist es hier schön ruhig,
Ich liebe solche Morgen, wenn alles noch schläft und ich vor mich hin pusseln kann.
Also zuerst die Balkonwiese gießen.
Dann die Balkonbewohner Nummer 1 – 4 (Nr. 4 hat noch nicht ausgeschlafen) füttern.
Den Teich nachfüllen.
Fein, die Wäsche ist trocken, also fix abhängen, damit Platz für Nachschub ist.
Guten Morgen Franziska, auch schon fleißig?!
Hör auf zu piepsen, ich tu dir und deinem Nachwuchs nix, das müßtest du doch so langsam gelernt haben.
Jetzt wird es aber Zeit mal an mich zu denken, also fix den Tee aufbrühen.
Die nächste Maschine ist auch schon fertig und warten aufs aufhängen.
Dahinter herrscht immer noch Stille.

Das nütze ich für die erste Tasse Tee aus.

Mittlerweile sind alle wach und es gibt Spiegelei zum Frühstück (Es ist ja auch schon halb zwölf).
 Der Johannisbeersaft ist fertig, aber irgendwie bringt ihn keiner in den Vorratskeller.
Danach folgte Aufräumen und Ausmisten. Das alles ohne Bilder.
 Frisch gepuhlte Erbsen, klein geschnittenes Gemüse und einwenig Pute, dazu noch Reis und fertig ist das Abendessen.
Alles in allem ein unspektakulärer Sonntag. Das war auch alles so gar nicht geplant.
Denn eigentlich sollte ich das ganze Wochenende auf einem Treffen sein. Aber Dank einer massiven Kreislaufschwäche wurde nix draus und ich lag Freitag absolut flach und Samstag auch noch mehr oder weniger.
Zum Glück bin ich wieder fit.
Die Sammlung darf jetzt zu Caro Kännchen und geh verzieh mich aufs Sofa!
Kommt gut in die neue Woche.

12 von 12 – mal wieder spät dran

Mensch, wie das Jahr doch flitzt.
Gestern war schon der 12. Juni und somit Halbzeit für die Aktion von Caro Kännchen.
Irgendwie hab ich es erst im Laufe des Tages gemerkt, als ich mal eben in meine Instagramline geschaut habe und dort ein Bild mit dem entsprechenden Hashtag gesehen habe.
Aber gut, wer sagt denn auch, dass man mit dem Aufstehen anfangen muss.
 Weniger schön, die Ofenschutzplatte ist beim Renovieren in 1000 Stücke zersprungen.
Meine Jungs meinten schon und nimmst du die jetzt zum dekorieren? Manchmal ist es echt schwer als einzigstes weibliches Wesen im Haus. Mmmh, aber vielleicht fülle ich tatsächlich ein Glas damit.
 
 Großreinigung der Steckdosen. Zum Glück kam mir die Idee sie in die Spülmaschine zu stecken.
 
 Stimmt ja, heute ist der 12. – also ab jetzt dran denken und die Bilder entsprechend hashtagen.
 Klasse, der Ofenbauer hatte ne Platte vorrätig und Zeit sie auch gleich wieder an Ort und Stelle zu legen, samt Ofen.
 
 Zwischen all der Räumerei muss einfach ein Kaffee sein.
 
 Und dann die bange Frage: „Regnet es oder kann ich Fenster putzen?“
(Anmerkung: die sind noch nicht geputzt)
 Abends dann ein Termin für die Sindelfinger Zeitung – Einweihung eines HLFs 20/16
 Die Hühner im Garten neben dem Gerätehaus waren eher am picken interessiert.
 Zuhause gleich die Bilder auf den Rechner gezogen. 
Ich wollte ja nach dem Abendessen den Bericht schreiben.
 ABer dann ging mal lockere 90 Minuten nix mehr. Die Jungs machten schon Pläne wie man das viele Eis vor dem Schmelzen retten kann, denn irgendwie kam und kam der Strom nicht mehr.
Also nix wars mit Bericht schreiben, Bild aussuchen und 12 von 12 schreiben.
Dafür ne Runde Majjong auf dem Pad.
 
Und dazu ein Schorle. Der Abend war gerettet.
Irgendwann gabs dann auch wieder Strom, aber da war ich dann zu müde zum arbeiten.
Danke fürs Schauen
Annette

12 von 12 – ein vollgepackter Tag

Gestern war es mal wieder zeit für die tolle Aktion von Caro Kännchen und ich nehme euch jetzt mit in meinen 12. Mai.

Wie jeden Dienstag steht erstmal nach dem sehr frühen Losfahren (6:00 Uhr) der Unterricht an der Hochschule Esslingen auf dem Programm

  • zunächst eine Runde „Word für das Ertellen von Arbeiten im Rahmen des Studiums“
  • dann fix die vielen Treppen hinunter ins Gebäude zwei zur zweiten Veranstaltung
  • huch da hat wohl jemand beim letzten Kunstseminar was vergessen
  • unser heutiges Thema „fotografische Dokumentation von Veranstaltungen“
  • und gleich ganz praktisch, denn es fand eine Veranstaltung der Fakultät statt.

So dann mal eben ohne Bild:
In sechs!!! Schuhläden nach einem Paar Schuhe für den Kleinengroßen gesucht und das war nicht unser erster Versuch – aber zum Glück ist das Thema abgeschlossen

Dann nach Hause und Pause!

Frisches Mangolassi, für mich einen Kaffee und die mitgebrachten süßen Teilchen auf dem Balkon verspeisen.

Die Ruhe währte nicht lange, denn ich hatte noch zwei Termine für die Tageszeitung:

1. Nachhaltige Waldwirtschaft in Ehningen – Waldbegehung mit Förster, Gemeinderäten und Bürgern
2. Porträt eines langjährigen Vorstandes eines Harmonikavereins

  • bei uns im Gemeindewald sorgen die Eichen teilweise selbst für ihren Nachwuchs
  • alles was nicht als Stammholz verkauft werden kann, wird direkt vor Ort zu Hackschnitzel verarbeitet
  • die Klasse 6a hat im Forstbetriebshof für die Grundschüler eine Waldausstellung und ein Waldklassenzimmer eingerichtet
  • Harmonikaspielen hat nicht immer was mit Festzeltmusik zu tun
  • Highlight des Tages: Rückpferd Julius zieht Waldschonend das Holz auf den nächsten befestigten Weg

So das waren ja eigentlich zwölf Bilder, aber nach diesem voll gepackten Tag wurde ich auf dem Heimweg mit so einem schönen Sonnenuntergang belohnt.

Der Tag war zwar lang, aber sehr informativ und es hat viel Spaß gemacht.
Viele Grüße
Annette

12 von 12 im April

Heute hier eine Kurzfassung des gestrigen Sonntags und mein Beitrag zu 12 von 12.
Nach einigen krankheitsbedingten Ausfällen rollt heute der Brötchenexpress wieder für alle.
Ein Frühstücksei gefällig?
 Bitte zum köpfen antreten.
Endlich ist es richtig Frühlung und uns zieht es in den nahen Schwarzwald.
Der Baumwipfelpfad in Bad Wildbad war unser Ziel.
Statt Pizza Funghi heute mal Eispizza
Der wird morgen früh auch wieder gebraucht.
Und ein bischen Hausarbeit muss auch noch sein.
Fix mal ein Blick auf die Fotos von heute werfen.
Schmales Abendessen, denn der Hunger ist nicht groß.
und dazu der neue Navy CIS Ableger.
So Ostern und Osterferien sind rum.
Caro Kännchen sammelt wieder ganz viele Eindrücke.

12 von 12 – die Februarausgabe

Heute habe ich es tatsächlich mal geschafft und hab bei der Aktion von Caro Kännchen mitgemacht.
Wer mir auf Instagram folgt hat die Bilder schon im Laufe des Tages immer wieder gesehen und für alle anderen hier nochmal kompakt:
Notiz für mich:
Ich sollte viel öfters Bilder ausbelichten lassen. Jetzt müssen sie nur noch in die Rahmen unserer privaten Treppenhausgalerie.
 
Der Efeuring hat einen neuen Mittelpunkt bekommen.
 
Auch die Blümchen haben Hunger.
 
Mit Kaffee an die Arbeit. 
 
Jetzt steht erstmal Bildauswahl für einen Artikel an. Danach dann diesen noch schreiben und ab zur Redaktion.
 
Meine tolle Fotohandtasche darf heute zuhause bleiben. Bei Fasnetsveranstaltungen weis man nie, was die Hexen alles bemalen.
 
So die alte Tasche ist gepackt.
Kamera, Block etc. und los gehts.
Die Aidlinger Hexen montieren die Abzeichen an den Narrenbaum.
 
Während in Ehningen es keinen Narrenbaum gibt. Da heizen die Edafetzer beim Rathaussturm ein.
 
Die gehören zur Fasnet, wie Faschingsküchle, Konfetti und vieles mehr.
Jetzt noch fix die Bilder der Rathausstürme sichten, von jedem Ort drei Stück aussuchen und ab damit in die Redaktion. Schließlich wollen morgen früh die Zeitungsleser wissen was wo los war.
 
 
Zum Schluss noch den Post geschrieben
und dann ist gut für heute.

12 von 12 im November

Heute habe ich es auch mal wieder geschafft und kann mich bei Caro Kännchen in die lange Liste der 12 von 12 Teilnehmer einreihen.
Hier ein kleiner Ausschnitt vom gestrigen Tag:
6:48 – die Jungs sind aus dem Haus und ich nehm mir Zeit für die Zeitungslektüre. Heute mit interessantem Bericht über die Weltraumsonde Rosetta.
Bei der dritten Tasse Tee wird geplant, was heute vormittag so ansteht.
 Naja Wäsche geht ja fast immer
 und trotzdem werden die Berge nicht kleiner.
 Der örtliche Edekamarkt hat mein häufiges Nachfragen erhört 
und diesesmal gibt es auch hier das neue „Mit Liebe“
(wer eins haben möchte, Mail genügt)
—–
So jetzt aber ran an den PC und arbeiten.
——–
 13:00 Uhr
Es gibt Kürbissupper, denn das heutige Besuchskind liebt Kürbissuppe und bei ihm daheim sonst keiner. Deshalb gibt es hier die Suppe und alle sind glücklich.
14:15 Uhr
 Kurzes Päuschen mit gekauftem Konfekt. Es wird Zeit für mich mal wieder zu backen.
Wobei die Schachteln sollen noch wieder verwendet werden…
Dann steht wieder das Homeoffice auf dem Plan
und hinterher erster Probeaufbau des Weihnachtsmarktstandes 
(beides ohne Bild)
17:00 Uhr
Experimentieren mit den Jungs.
Sie nehmen am Chemiewettbewerb teil und diesesmal geht es um Spurensuche.
Dafür muss dann halt mein Ohr auch mal aufs Stempelkissen.
Wäsche versorgen steht auch noch auf dem Plan.
Der Briefträger hat das neue Bastelmaterial gebracht.
Mal sehn, ob das so wird, wie ich es mir vorstelle.
21:45 Uhr
Es wird Zeit fürs Sofa.
So das war ein kleiner Teil meines gestrigen Tages.
Euch wünsche ich einen schönen Tag!
Annette

12 von 12 – heute sehr paddellastig

Der erste Tee am Morgen – noch ist alles still, denn hier ist ja erst die zweite Woche der Sommerferien.
Die Ruhe konnte ich nicht lange genießen, denn es gab einiges zu tun und ich hatte dabei keine Kamera zur Hand.
Mein Beitrag fürs Grillen im Rahmen des Schnupperpaddelns.
Sie ist wieder da, was für ein Glück. Die Rechnung war zwar „etwas“ happig, aber was will ich mit einer Kamera, die nicht richtig misst…
  Und sie durfte dann auch gleich ran. Alle folgenden Bilder sind im Rahmen des Schnupperpaddelns des Ehninger Sommerferienprogramms entstanden.
Natürlich noch viel mehr Bilder, aber die kann ich hier nicht zeigen. Ebenso ein kleines Video was samt Bericht und Bild heute an die Tageszeitung ging.
Ja, es sind nur elf Bilder, aber irgendwie ging das zwölfte im abendlichen Trubel verloren.
Trotzdem schicke ich die Serie zu Caro Kännchen.

12 von 12 – Juni

Eigentlich wollte ich die Bilder ja schon gestern zu einem Beitrag zusammenstellen, aber so ein doofes Miniprogramm hatte sich in meinen Browser geschlichen und mich viel zu lange beschäftigt.

So aber jetzt:

7 Uhr, hier wird noch geschlafen, denn es sind ja Ferien

Zeit für den ersten Tee auf dem Balkon mit der täglichen Zeitungslektüre
(Heute neben dem alltäglichen Grauen, der Großbrand im benachbarten Industriegebiet)

Ein Blick auf den Balkongarten offenbart – Läuse!
Wie krieg ich die wieder los und kann den Salat dann noch essen?!
 
 Wäsche aufhängen ist jetzt angesagt
Ebnso wie die kühleren Morgenstunden fürs leidige Bügeln ausnützen.
 
Mein Kleiderschnäppchen von gestern wird ausgeführt.
 
Und als ich um halb zwölf zurückkomme,
gibt es kombiniertes Frühstück/Mittagessen für die nun wachen Jungs.
 
Mittags ein wenig Bildbearbeitung 
und dabei vom leckeren Apfelstrudel auf den Bildern träumen.
Ein Päuschen mit Blick auf den Balkonteich mit seinen fünf Bewohnern
 
und dem neuen Buddha im zweiten Element.
 
Der Tag geh zu Ende und 
 
die WM beginnt.
Caro Kännchen hat wieder fleißig gesammelt – viel Spaß beim Stöbern.

12 von 12 – Marktbesuch in Nagold

„Etwas“ verspätet nehme ich euch heute mit nach Nagold, denn da war am letzten Samstag und hab für das Magazin „Nagold erleben“ fotografiert.
Ein Teil der Bilder ist also zur Bildredaktion gewandert, aber trotzdem kann ich euch heute ein paar Eindrücke zeigen.

Man kann auch mit dem Zug nach Nagold fahren,
ich war mit dem Auto dort.

Neben Gemüse, gibt es Samstags jede Menge Blumen.
Ich mußte schwer an mich halten, dass ich nicht zuviel mit nach Hause nahm.
 

Ich mag die Stadt, denn sie hat noch tolle Einzelhändler und wenig Kettenläden.

 Derzeit sind die Brunnen noch alle bepflanzt, was ich sehr schön finde.

 Es laden viel Bänke zum Pause machen ein und am Fabelbrunnen ist immer was los.
Es ist ein beliebter Treffpunkt für die Kinder.

Wer es etwas gemütlicher mag, braucht nur wenige Schritte zu gehen 
und ist mitten in der Stadt am Fluß Nagold.
——————————
Caro hat auch diesen Monat wieder alle „12 von 12“ gesammelt 
und ich reihe mich nun in die lange Liste.

12 von 12 im März

Die Jungs sind aus dem Haus also erstmal ein Blick in die Zeitung.
 
Dazu die dritte Tasse Tee.
Auch der Indoorkräutergarten möchte gerne sein Frühstück.
 
Was für ein tolles Wetter,
Zeit für einen langen Spaziergang müßte man haben.
 
Aber nix, Bildbearbeitung ist angesagt.
Da es sich um einen Auftrag handelt, habe ich mal eben den Ordner gewechselt.
 
Ganz liebe Post von Frau Müllerin bekommen.
Mit einem Rezepthinweis für meine neue Tarteform. Aber da suche ich noch Links oder Tipps dafür.
 
Ein Blick aufs jugendliche Comicregal.
 
Das erste Mittagessen auf dem Balkon.
 
Huch, wer hat den euch vergessen?! Aber jetzt fix auf den Dachboden in den Sommerschlaf.
 
Fensterputzen muss ja sein, aber wenn ich den Architekt erwische, der diese grandiosen Fenster geplant hat, dann lade ich ihn zukünftig zum putzen selbiger ein.
 
Fenster jahreszeitgemäß dekoriert.
Und auch im Wohnbereich ziehen die Vögel ein.
Caro Kännchen sammelt wieder fleißig unsere 12von12.
Die Bilder sind alle zuerst im Instagram gewesen, 
aber warum manche dann das schöne Quadrat haben und manche nicht, erschließt sich mir genauso wenig, wie die Tatsache, dass in Instagram hin und wider die gespeicherten Hashtags verschwinden.
Wer weiß Rat?